Geographisches Institut

Nebenfächer im M.Sc. Angewandte Geographie/ M.Sc. Wirtschaftsgeographie

In den Masterstudiengängen Angewandte Geographie (M.Sc. AngGeo) und Wirtschaftsgeographie (M.Sc. WiGeo) ist jeweils ein Nebenfach zu studieren. 

Ein Nebenfach besteht in der Regel aus 3 Modulen à 10 CP = 30 CP. Sie sollten mit dem Studium des Nebenfachs im 1. Fachsemster beginnen.

Für einige Nebenfächer gibt es eine Teilnehmerbeschränkung, aktuell gilt dies für die Fächer BWL (nur M.Sc. WiGeo) und Stadtplanung (max. 10 bzw. 15 Studierende/ Studienjahr). Eine Anmeldung zu diesen Nebenfächern ist ab Mitte August eines Jahres (bitte auf Informationen unter -Aktuelles- achten) bzw. nach der Master-Einführungsveranstaltung/ dem Master-Café im Oktober möglich.

Im Rahmen der Geographie-Masterstudiengänge sind folgende Nebenfächer wählbar:

  • Abfallwirtschaft und Umwelttechnik
  • Biologie (nur M.Sc. AngGeo)
  • Betriebswirtschaftslehre (nur M.Sc. WiGeo)
  • Geologie I (nur M.Sc. AngGeo)
  • Geologie II (nur M.Sc. AngGeo)
  • Gesellschaftswissenschaften
  • Informatik
  • Mathematik
  • Rohstoffversorgung von Industrieländern
  • Siedlungswasserwirtschaft I
  • Siedlungswasserwirtschaft II
  • Verkehrswesen und Raumplanung I
  • Verkehrswesen und Raumplanung II
  • Stadtplanung
  • Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftsgeschichte

Die Fachstrukturen der Nebenfächer sowie die Lerninhalte und Lernziele der zugeordneten Veranstaltungen entnehmen sie bitte dem Modulhandbuch.

Weitere Nebenfächer können auf Antrag genehmigt werden. Für die Genehmigung eines außerplanmäßigen Nebenfaches ist der Prüfungsausschuss zuständig.

Ansprechpartner am Geographischen Institut sind Martin Knippertz (M. Sc. Angewandte Geographie) und Paul Szabo-Müller (M. Sc. Wirtschaftsgeographie).

MK, 03/2014