Geographisches Institut

Room for Remote Sensing

Luftbildraum

Der Luftbildraum dient der selbständigen Auswertung von Luftbildern im Rahmen der Seminare zur Fernerkundung in der Geographie und Wirtschaftsgeographie. Es kann mit den dort aufbewahrten Taschenstereoskopen, Spiegelstereoskopen und dem Stereopret gearbeitet werden. Es besteht die Möglichkeit, dort Interpretationsskizzen und Karten anzufertigen und Messungen in Luftbildern vorzunehmen. In dem Raum (SG 417) ist eine umfangreiche Sammlung von Luftbildern untergebracht.

Zuständig ist Georg Stauch.


Digitale Fernerkundung

In Ergänzung zur analogen Auswertung von Luft- und Satellitenbildern stehen am am Geographischen Institut der RWTH seit 1999 auch Auswertesysteme zur digitalen Fernerkundung zur Verfügung. Hauptaugenmerk der digitalen Fernerkundung ist die auf Rasterzellen basierende Geocodierung, Auswertung und Klassifikation von Satellitenbildszenen unterschiedlicher Systeme und Auflösung (LANDSAT, NOAA, METEOSAT, ERS etc.) für geographische Fragestellungen (Stichwörter: Landnutzungswandel, Stadtklimatologie, Altlastenmonitoring, Vegetationskartierungen, Geomorphologie u. Glaziologie). Zugleich können aber auch Luftbildern digital ausgewertet werden. Die Daten können im Austausch mit anderen Daten (z.B. Relief, Klimadaten) auch in Geographischen Informationssystemen weiterverarbeitet werden. Als Software sind 5 EASI/PACE-Lizenzen installiert, die in Forschung und Lehre eingesetzt werden. In SG 403 finden in regelmäßigen Abständen Blockseminare zur angewandten Fernerkundung statt, die den Studierenden die visuelle Interpretation und die computergestützte Auswertung von Bilddaten nahe bringen. In SG514b besteht für die Studierenden der Geographie und Wirtschaftsgeographie ein ständiger Zugang zu Rechnern und den Softwarepaketen, um diese z.B. im Rahmen von Magisterarbeiten und Dissertationen einzusetzen.

Zuständig ist Georg Stauch.