Physische Geographie

 

Fachsemester:

1. und 2. Fachsemester

Turnus Start:

WS

Unterrichtssprache

Deutsch

Credit Points
  • Geomorphologie: 4 CP
  • Klimatologie: 4 CP
  • Boden- und Biogeographie: 4 CP
  • Grundseminar inklusive Geländepraktikum: 6 CP

Informationslink zur Prüfungsordnung:

B.Sc. Angewandte Geographie

Inhalt:

a) Vorlesung Geomorphologie:

Grundlegende Inhalte und Arbeitsmethoden der Geomorphologie: u. a. Relief der Erde: Endogene und exogene Formen und Prozesse, Verwitterung, Massenbewegungen, Bodenerosion, periglaziale, glaziale, fluviale und äolische Formen und Prozesse, Geoökologie

b) Vorlesung Klimatologie:

Grundlegende Inhalte und Arbeitsmethoden der Klimatologie: u. a. Einführung in astronomische Grundlagen, Klimaelemente und Klimafaktoren, bodennaher sowie planetarer Strahlungs- und Energiehaushalt, allgemeine Zirkulation der Tropen und Außertropen, Klimaklassifikationen und Klimaschwankungen, Klimamessung, Einflüsse des Menschen auf das Klima, Grundbegriffe der Human- und Bioklimatologie.

c) Vorlesung Boden- und Biogeographie:

Grundlegende Inhalte und Arbeitsmethoden der Boden- und Biogeographie: u. a.: Ökologische Grundlagen, Standortfaktoren der Pflanzen, Bodenbildung und Bodentypen, Bodengeographie, Stickstoff- und Kohlenstoffkreislauf, Vegetationszonen bzw. Ökozonen der Erde: Zonobiome und Orobiome

d) Grundseminar Physische Geographie und Geländepraktikum

Seminar:

Bearbeiten ausgewählter physisch-geographischer Fragestellungen, z.B. zu geomorphologischen Formkomplexen, Fragen der allgemeinen Zirkulation, Problemen der Arealkunde bzw. der Pflanzenanpassungen an Boden und Klima oder zu physisch-geographischen Prozessen und Problemstellungen ausgewählter Regionen. Die in der Vorlesung und im Basismodul behandelten Themen werden derart anhand von Beispielen in Hausarbeiten und Referaten erörtert und vertieft.

Geländepraktikum:

Kennen lernen und erstes Einüben von grundlegenden Arbeitsmethoden zu forschungs- und praxisrelevanten Fragestellungen, z.B. zur Messung von Klimaelementen, zur geomorphologisch-bodenkundlichen Aufnahmetechniken und zur beschreibenden Geländeanalyse im Hinblick auf physisch-geographische Raumstrukturen.

Ziel des Moduls

Ziel des Moduls ist es den Studierenden eine Einführung in die grundlegenden Fragestellungen, Begriffe, Konzepte und Arbeitsweisen der Physischen Geographie insbesondere in den Teildisziplinen Geomorphologie und Klimatologie zu geben. In den beiden einführenden Vorlesungen steht die Vermittlung grundlegenden Wissens im Vordergrund. Nach Abschluss dieses Moduls sollen die Studierenden die Fähigkeit erworben haben, die Grundthemen der Physischen Geographie in den Kontext der Gesamtdisziplin Geographie einordnen zu können. Sie haben in den Teilen Geomorphologie und Klimatologie vertiefte Kenntnisse erworben, die wichtigen geographischen Strukturen, Prozesse, Formen und Zusammenhänge dieser Bereiche kennen gelernt und können diese selbständig im Kontext geographischer Fragestellungen umsetzen.

Ferner ist es ein Ziel des Moduls, erste Kenntnisse in Präsentationstechniken, Methoden des Zeitmanagements und wissenschaftlichem Schreiben zu vermitteln.

Voraussetzung:

zur Kursteilnahme:

  • keine

für die Prüfungen:

  • keine

Prüfung

Vorlesungen:

  • Kombiklausur zu den Vorlesungen Geomorphologie und Boden- und Biogeographie
    • 90 Minuten
    • im SS
  • Klimatologie
    • 60 Minuten
    • WS

Seminar:

  • Hausarbeit

Geländepraktikum:

  • Protokoll
  • Benotung: Bestanden/Nicht bestanden

Benotung:

  • Modulklausur
  • Hausarbeit

Die Modulnote wird entsprechend der CP-Verteilung gewichtet.

Literatur:

AHNERT, F. (2003): Einführung in die Geomorphologie. 3. Aufl., UTB, Stuttgart.
ZEPP, H. (2004): Geomorphologie. 3. Aufl., UTB, Paderborn.
LAUER, W. U. J. BENDIX (2004): Klimatologie. 2. Auflage, Westermann Verlag, Braunschweig.
SCHÖNWIESE, C.-D. (2003): Klimatologie. 2. Aufl., UTB, Stuttgart.