M.Sc. Angewandte Geographie

 
Studienstruktur M.Sc. Angewandte Geographie Urheberrecht: © Geographie/Szabo-Müller/Knippertz Studienstruktur M.Sc. Angewandte Geographie

Im Masterstudium Angewandte Geographie werden die im Bachelor-Studiengang gewonnenen Kenntnisse vertieft. Es gibt mehrere Vertiefungsmöglichkeiten. Je nach Wahl der Geographiemodule, des Nebenfaches sowie der Ergänzungsmodule aus anderen RWTH-spezifischen Fächern können die Studierenden ein individuelles berufsorientiertes Studienprofil bilden. Im Masterstudiengang Angewandte Geographie bestehen mehrere Spezialisierungsmöglichkeiten.

Aufbauend auf den Wahlpflichtmodulen

Angewandte Landschaftssystemanalyse,

Angewandte Klimatologie und Hydrologie,

Angewandte Stadtgeographie,

Fernerkundung

sowie einem Modul der Wirtschaftsgeographie

dienen insgesamt 10 Nebenfächer

  • Abfall- und Umwelttechnik
  • Biologie
  • Geologie
  • Gesellschaftswissenschaften
  • Informatik
  • Mathematik
  • Siedlungswasser- und Siedlungsabfallwirtschaft
  • Stadtplanung
  • Verkehrswesen und Raumplanung
  • VWL und Wirtschaftsgeschichte

und ein Wahlangebot von 11 Modulen

  • Fernerkundung
  • Geodäsie
  • Geodäsie - Informationssystem
  • Informatik
  • Qualitäts- und Wassermanagementsysteme
  • Rechtswissenschaften
  • Regionalmodul
  • Umweltbiologie
  • Umweltgeochemie
  • Umweltmanagement
  • Wirtschaftswissenschaften

der Spezialisierung.

Es muss ein studienbegleitendes Berufspraktikum absolviert und im letzten Semester eine Masterarbeit angefertigt werden.

Das Studium beginnt grundsätzlich im Wintersemester und dauert 4 Semester.

 

Nebenfächer

Die Folien zur Informationsveranstaltung zu den beiden Masterstudiengängen vom 28.04.2021 finden sie hier.

Genaue Beschreibung der oben genannten nicht-geographischen Fächer finden Sie im Modulkatalog.