Art und Umfang

 

Die Abschlussprüfungen bestehen aus:

  1. den Prüfungen, die nach der Struktur des Studiengangs zu absolvieren und im Modulhandbuch aufgeführt sind, sowie
  2. der Abschlussarbeit.
  3. Im Masterstudium muss zusätzlich ein Mastervortragskolloquium abgehalten werden.

Die Bachelorarbeit kann begonnen werden, wenn die oder der Studierende mindestens 120 Kreditpunkte, kurz CP, im bisherigen Studienverlauf erworben hat. In der Regel sollte das Berufspraktikum absolviert sein.

Die Masterarbeit kann begonnen werden, wenn die oder der Studierende mindestens 55 Kreditpunkte, kurz CP, im bisherigen Studienverlauf erworben hat.

Die Abschlussarbeit wird in der Regel in deutscher Sprache abgefasst. Eine Abfassung in englischer Sprache muss mit der Betreuerin beziehungsweise dem Betreuer abgesprochen werden.

Der Umfang der Bachelorarbeit soll ohne Anlagen 40 Seiten oder 80.000 Anschläge nicht überschreiten. Sie muss in der Bearbeitungszeit von 12 Wochen erstellt werden.

Der Umfang der Masterarbeit soll ohne Anlagen 80 Seiten oder 160.000 Anschläge nicht überschreiten. Sie muss in der Bearbeitungszeit von 6 Monaten erstellt werden.

Die Arbeit ist nach den Richtlinien wissenschaftlichen Arbeitens zu verfassen. Weitere Details, die bei der Abfassung der Abschlussarbeit beachtet werden müssen, entnehmen Sie bitte der aktuell gültigen Prüfungsordnung. Bitte beachten Sie auch die Hinweise auf dieser Seite.