Geographie in Aachen

 

Am Geographischen Institut der RWTH Aachen wird im Bachelorstudiengang die zentralen Grundlagen einer modernen geographischen Ausbildung vermittelt. Eine Schwerpunktsetzung ist am Ende des Studiengangs möglich.

Zu den Grundlagen einer wissenschaftlichen und zugleich berufsbezogenen geographischen Ausbildung an der RWTH Aachen zählen die:

  • Physische Geographie,
  • Wirtschaftsgeographie,
  • Kulturgeographie und die
  • Methodische Ausbildung.

Darüber hinaus bietet der naturwissenschaftliche und technisch-ingenieurwissenschaftliche Schwerpunkt der RWTH durch ein breit gefächertes Angebot an Nebenfächern Möglichkeiten der Spezialisierung, die an anderen Hochschulen in dieser Art nicht zur Verfügung stehen.

Im Masterstudium werden die im Bachelor-Studiengang gewonnenen Kenntnisse vertieft. Es gibt in den Masterstudiengängen Angewandte Geographie bzw. Wirtschaftsgeographie mehrere Vertiefungsmöglichkeiten. Je nach Wahl der Geographiemodule, des Nebenfaches sowie der Ergänzungsmodule aus anderen RWTH-spezifischen Fächern können die Studierenden ein individuelles berufsorientiertes Studienprofil bilden. Im Masterstudiengang Angewandte Geographie bestehen mehrere Spezialisierungsmöglichkeiten. Aufbauend auf den Wahlpflichtmodulen

  • Angewandte Stadtgeographie,
  • Angewandte Landschaftssystemanalyse,
  • Angewandte Klimatologie und Modellierung,
  • sowie einem wirtschaftsgeographischen Modul
  • und verpflichtenden Methoden- und Exkursionsmodulen

dienen insgesamt 9 Nebenfächer und ein Wahlangebot von 12 Modulen der Spezialisierung. Vorgesehen ist ein Angebot aus folgenden Bereichen: Biologie, Umweltwissenschaften, Umweltmanagement, Spezielle Geoökologie, Hydro- und Umweltchemie, Angewandte Ressourcen- und Umweltgeologie, Wirtschaftswissenschaften, Rechtswissenschaften, Stadtbauwesen und Stadtverkehr, Stadtplanung, Siedlungswasserwirtschaft, Management von Altlasten, Rohstoffversorgung von Industrieländern, Fernerkundung, Flächenklassifikation und -management, Informatik. Im Masterstudiengang Wirtschaftsgeographie bestehen mehrere Spezialisierungsmöglichkeiten, aufbauend auf den folgenden Wahlpflichtmodulen:

  • Industrie und Innovation
  • Handel, Finanzen, Immobilien, Kommunikation
  • Logistik und Verkehr
  • sowie einem Modul der angewandten Geographie
  • und verpflichtenden Methoden- und Exkursionsmodulen.

Vorgesehene Nebenfächer sind: Abfallwirtschaft und Umwelttechnik, Rohstoffversorgung von Industrieländern, Informatik, Verkehrswesen, Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftsgeschichte, Stadtbauwesen und Stadtverkehr II, Siedlungswasserwirtschaft. Wahlpflichtmodule: Angewandte Geographie, Technologie und räumliche Entwicklung, Telekommunikative Dienste, Wirtschaft-Technik-Planung im Verkehr, Logistik, Volkswirtschaftlehre und Wirtschaftsgeschichte, Verwaltungsrecht, Wirtschaftsförderung, Grenzüberschreitende Beziehungen sowie Flächenrecycling und Flächenmanagement. In beiden Masterstudiengängen müssen ein studienbegleitendes Berufspraktikum absolviert und im letzten Semester eine Masterarbeit angefertigt werden.

  Plakat

Berufstätige Geograph*innen berichten aus der Praxis
Das Geographische Institut und der Deutsche Verband für Angewandte Geographie (DVAG e.V.) laden Studierende, Lehrende und Interessierte herzlich ein zum Online-Berufskolloquium! Die Teilnehmenden erhalten einen Einblick in das vielfältige Berufsfeld der Geographie und erfahren mehr über den DVAG, die Plattform der Angewandten Geographie für Berufstätige sowie Studierende in Deutschland.
In dieser Veranstaltung stellen sich drei berufstätige Geographen aus der Region Aachen/Köln vor. Neben ihrem persönlichen Werdegang berichten sie insbesondere von ihren Arbeitsinhalten und Tätigkeitsschwerpunkten.
Vortragende sind:

  • Dr. Wolfgang Haensch Partner & Büroleiter bei der CIMA Beratung + Management GmbH (Management-Beratung)
  • Matthias Waßmuth Analytics & BI Architect bei der Pro-Idee GmbH & Co. KG und Junghans Wollversand GmbH & Co. KG (Versandhandel)
  • Markus Bastek Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Projektträger Jülich (Forschungs- und Innovationsförderung)

Nach jedem Vortrag besteht die Gelegenheit zum Austausch mit den Referenten. Dazu können sich die Teilnehmenden über Wortbeiträge sowie die Chat-Funktion mit Fragen zu Wort melden. Eine aktive Mitgestaltung der Veranstaltung ist ausdrücklich erwünscht!

Die Zugangsdaten zum ZOOM-Meeting lauten wie folgt:

Ort: Zoom
Meeting-ID: 944 5110 7356
Kenncode: 755301

Als Hinweis an die Studierenden, für den Fall das diese noch keinen Zugang zum Moodle-Raum des Geographisches Kolloquium (WS) (KO) [21ss-55.07295] haben, die Anmeldung über RWTH-online zum Kolloquium ist möglich.