Gräben überwinden - gleichwertige Lebensverhältnisse schaffen

07.11.2019
  Deutsch-Griechische Jahresversammlung 2019 Urheberrecht: Deutsch-Griechische Gesellschaft

Werkstattgespräch der Friedrich-Ebert-Stiftung

Gräben überwinden – gleichwertige Lebensverhältnisse schaffen, so lautete das Motto eines Werkstattgesprächs auf der 9. Jahreskonferenz der Deutsch-Griechischen Gesellschaft, das am 7. November 2019 in der Stadthalle Erding vor zahlreichen Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern sowie Vertreterinnen und Vertretern von Kommunen aus Griechenland und Deutschland stattfand.

Die wesentliche Frage lautete, ob ungleiche Lebensverhältnisse den sozialen Zusammenhalt und mittelfristig die demokratischen Grundpfeiler unseres politischen Systems gefährden. Sowohl Deutschland als auch Griechenland sind von zunehmender Ungleichheit betroffen: In Deutschland vergrößert sich trotz Wachstums die Kluft zwischen ärmeren und reicheren Regionen, in Griechenland haben sich bestehende regionale Ungleichgewichte durch die Wirtschaftskrise noch verschärft. Ähnliche Entwicklungen also, jedoch mit unterschiedlichen politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Liegen diesen Trends in beiden Ländern ähnliche Ursachen zugrunde? Mit welchen Strategien lässt sich gegensteuern und welchen Beitrag können die Kommunen leisten? Und wo könnten deutsche und griechische Kommunen voneinander lernen?

Auf dem Podium diskutierte Prof. Stefan Fina mit Experten zu sozialräumlichen Disparitäten aus beiden Ländern.